Wenn Sie Ihre Zähne zerstört sind und Sie eine Krone, eine Brücke oder gar ein Implantat benötigen, um die Lücke zu schließen, die ein zerstörter Zahn hinterlassen hat? Dann sollten Sie vor allem darauf achten, dass sie in einem namhaften Dentallabor hergestellt wurde, das hochwertiges Material verwendet und den Zahnersatz über Jahre die Funktion des zerstörten Zahnes übernehmen kann.

Zugegeben, es kostet, wenn zerstörte Zähne durch künstliche Teile ersetzt werden müssen. Ob Krone, Brücke oder Implantat – die Krankenkasse trägt nie den gesamten Betrag für den Zahnersatz. Immer muss der Betroffene einen Teil der Kosten – die sogenannte Eigenbe-teiligung - selbst tragen und das kann teuer werden. Allerdings kann es zu einer Gefahr für die Gesundheit werden, nur darauf zu achten, die Kosten zu reduzieren und möglichst das günstigste Angebot zu nutzen.

Billigzahnersatz im Mund

Faire Zahnärzte plädieren für die Nutzung von deutschem Zahnersatz und warnen eindringlich davor, Zahnoperationen und den Einsatz von Prothesen im Ausland durchführen zu lassen. Doch was ist daran so besonders und weswegen sollten sich betroffene Patienten dafür entscheiden? Zunächst einmal sollten sich die Betroffenen Gedanken darüber machen, ob es sich hier nicht doch lohnt, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, und sich deutsche Qualitätsarbeit in den Mund setzen zu lassen.

Aus Kostengründen und häufig auch auf Anraten der eigenen Krankenkasse lassen sich viele im Ausland mit Zahnersatz versorgen. Studien an Universitäten haben beispielsweise gezeigt, dass etwa 80 % des im Ausland gefertigten Prothesenmaterials schwerste Mängel aufweisen. Dies gilt sowohl beim verwendeten Material als auch in der Ausführung der Arbeiten, da zumeist nur geschulte Hilfskräfte, die aber versierte Fachexperten die Arbeiten ausführt. Die zahnmedizinische Versorgung entspricht nicht den hiesigen Standards und Gutachter bei auftretenden Folgewirkungen eine vollständige Neuversorgung des Gebisses für notwendig halten.

Die Konsequenzen für die Verwendung billigen Zahnersatzes können teils schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Da Zahnersatz immer individuell angefertigt wird und optimal eingepasst werden muss, braucht es mehrfaches Nachjustieren, bis die Prothese oder Krone genau passt. Es wäre sonst möglich, dass Bakterien unter die Elemente des künstlichen Zahnersatzes gelangen können. Dadurch können sich Entzündungen direkt an der Verbindungsstelle bilden, die extrem schmerzhaft sein können und es oftmals notwendig macht, die Brücke oder Krone aufwendig zu lösen, um die Entzündungen zu bekämpfen und sich nach vollständiger Abheilung in einer zweiten Behandlung unterziehen muss. Gierige Zahnärzte nutzen den Trend für sich

Leider kommt immer einmal wieder vor, dass Zahnärzte mehr Gewinn machen wollen und ihren Patienten ohne deren Wissen minderwertigen Zahnersatz aus Zahnlaboren in China, Polen oder Ungarn verwenden. Die Rechnung berücksichtigte allerdings den hohen Preis, der für die Erstellung von Zahnersatz „Made in Germany“ fällig gewesen wären – die Preisdifferenz steckten sie sich in die eigene Tasche.

Falls es bei Ihnen zu schwerwiegenden Problemen kommen sollte, gehen Sie dem nach und schließen Sie den Zahnarzt als Ursache nicht aus.